Ausbildung

Motivation: Wie bleibt man motiviert in einem Fernstudium?

Flexibel, innovativ und individuell – das Lernen im Fernstudium hat viele Vorteile. Eine Ausbildung in einem Fernlehrgang zu absolvieren, kann aber auch eine gewisse Herausforderung darstellen. Denn im Fernstudium gestaltet sich das Lernen etwas anders als im klassischen Präsenzunterricht. Gebüffelt wird ausserdem meist nach der Arbeit. Wir verraten Ihnen, wie Sie es schaffen können, Ihre Motivation für den Fernlehrgang zu nutzen und Ihre Ziele zu erreichen.


Interessante Lerninhalte, ansprechende Unterlagen, unterstützende Übungsfragen und viele weitere Aspekte haben direkten Einfluss auf den Lernprozess. Zusätzlich aber spielt ein Umfeld, das diesen Lernprozess optimal unterstützt, eine äusserst wichtige Rolle – es wirkt sich vor allem auf die Motivation aus, etwas zu lernen.

Heutzutage ermöglicht der technische Fortschritt es ohne weiteres, das Klassenzimmer in das Internet zu verlegen. Kommunikationsplattformen, Foren und andere E-Learning-Angebote sind ideal, um sich mit den Mitlernenden austauschen zu können. Das beflügelt ungemein.
Unsere Motivation kann durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst werden. Doch zunächst entsteht sie in uns selbst. Daher empfehlen wir Ihnen: Denken Sie positiv! Die persönliche Einstellung gegenüber einem beliebigen Ziel ist der wirkungsvollste Mechanismus, unsere Gedanken in eine bestimmte Richtung zu lenken und auf diese Weise Schritt für Schritt unsere Motivation zu steigern. Die Kraft unserer Gedanken ist nicht zu unterschätzen!

In den folgenden Abschnitten wollen wir Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen dabei helfen können, während der gesamten Ausbildung motiviert zu bleiben – unabhängig davon, ob Sie ein internetbasiertes Fernstudium absolvieren oder sich für eine eher traditionelle Ausbildung entschieden haben.
1. Denken Sie positiv und schütteln Sie negative Gedanken ab

Positives Denken ist der wichtigste Aspekt überhaupt, wenn es darum geht, die eigene Motivation auf einem hohen Niveau zu halten. Zweifel, Ängste, übermässiger Druck und übertriebene Ambitionen können zu grossem körperlichen wie psychischen Stress und zu negativen Gedanken führen. Und all diese Faktoren sind wahre Motivationskiller. Sie besitzen aber bereits die mächtigste Waffe gegen diese Störfaktoren – Ihre Gedanken! Fokussieren Sie sich auf die positiven Dinge, die vor Ihnen liegen. Sie haben die Wahl!

Wenn es Ihnen mitunter schwerfallen sollte, im Laufe Ihres Fernstudiums zuversichtlich nach vorne zu blicken, besteht immer auch die Möglichkeit, sich direkt an Ihr Institut, einen Dozenten oder an Ihre Kommilitonen zu wenden. Es kann sehr hilfreich sein, mit Freunden, Familie oder „Leidensgenossen“ darüber zu sprechen.

2. Nutzen Sie die Möglichkeiten zur sozialen Interaktion

Die Akademie der Naturheilkunde ermöglicht die Nutzung einer Internetplattform, den sogenannten E-Campus, auf der man mit dem Lehrpersonal und den Klassenkameraden in Kontakt treten kann. Zusätzliche Übungseinheiten, wie die beliebte Freitagsfrage, ermöglichen es Ihnen, das Gelernte weiter zu vertiefen. Im Forum können Sie problemlos Verständnisfragen vorbringen und sich darüber mit den Kommilitonen austauschen.

Womöglich lernen Sie sogar Leute aus Ihrer näheren Umgebung kennen, mit denen Sie sich im real life zu Lerngruppen zusammenschliessen können. All diese Aktivitäten werden Ihnen dabei helfen, Erfahrungen auszutauschen, Lerninhalte zu verinnerlichen, und auf diese Weise Ihre Motivation auch in manchmal schwierigen Zeiten zu verbessern. Und wem der persönliche Kontakt im Fernunterricht dennoch zu kurz kommt, kann sich informieren, ob das Institut neben dem Fernunterricht auch Praxis-Seminare anbietet. Bei der Akademie der Naturheilkunde können solche Seminare beispielsweise im Anschluss an den Fernunterricht besucht werden, um die praktischen Beraterfähigkeiten gemeinsam zu üben und zu festigen.

3. Fokussieren Sie sich auf Ihre Ziele

Selbstgesteckte Ziele und der Blick auf den tieferen Sinn Ihres Ausbildungsprogramms sind wichtige Werkzeuge, um durchgehend motiviert zu sein. Behalten Sie immer im Hinterkopf, mit welch grossem Enthusiasmus Sie einmal Ihre Ausbildung begonnen haben und verlieren Sie niemals Ihr grosses Ziel aus den Augen.

Diese Einstellung verleiht Ihrem Fernstudium einen höheren Sinn und wird Sie vor allem in stressigen Zeiten zusätzlich pushen. Wenn man etwas wirklich erreichen will, dann schafft man es auch – unabhängig davon, wie steinig der Weg dorthin mitunter sein kann.

4. Stellen Sie einen Lernplan auf

Neben Ihrem längerfristigen Ziel sind es vor allem die kleineren Lernziele, auf die man konstant hinarbeiten sollte. Diese kleineren Ziele sollten so gestaltet sein, dass man sie einfach erreichen kann. Schreiben Sie sich solche Ziele in Ihren Kalender oder in einen persönlichen Lernplan, und machen Sie einen dicken Haken dahinter, sobald Sie sie erreicht haben!

5. Wenden Sie das Gelernte im Alltag an

Der Praxistransfer hilft Ihnen dabei, die Lerninhalte zu vertiefen und dadurch besser zu behalten. In den Modulen die Weiterbildung zum Fachberater für holistische Gesundheit (AKN)® der AKN-Ausbildung werden Sie immer wieder tolle Beispiele finden, um das Gelernte im Alltag anwenden zu können. Auf diese Weise merken Sie zudem, wie wertvoll Ihre Ausbildung zum Ernährungsberater für Ihr eigenes Wohlbefinden sein kann. Und es gibt nur wenig, das mehr motiviert, als Enthusiasmus für die schönen und praktischen Dinge im Leben.

6. Sprechen Sie über Ihre Ausbildung

Reden Sie mit Ihren Kommilitonen über den Kurs und seine Lerninhalte – entweder online oder bei einem persönlichen Treffen. Dies wird Ihnen enorm dabei helfen, die Inhalte zu verstehen und gleichzeitig Ihr Interesse am Kurs zu festigen. Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, wie motivierend, spannend und gewinnbringend es sein kann, auch mit seinem persönlichen Umfeld, also der Familie und den Freunden, über die Ausbildung zu sprechen. Es motiviert ungemein, wenn man von seinen Mitmenschen ab und zu nach einer Expertenmeinung gefragt wird!

7. Belohnen Sie sich

Eine Ausbildung bedeutet oft harte Arbeit. Belohnen Sie sich also dafür, wenn Sie ein Ziel – und sei es noch so klein – mit Erfolg erreicht haben. Wenn Sie eine Etappe (siehe Punkt 4) gemeistert haben: Herzlichen Glückwunsch! Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit!

Denken Sie darüber nach, was Sie bislang schon alles erreicht haben und belohnen Sie sich. Das kann ein ausgedehnter Spaziergang in der Sonne sein, ein leckeres Abendessen im Restaurant Ihrer Wahl, oder eine Stunde Faulenzen in Ihrer Hängematte. Regelmässige Belohnungen werden Sie zusätzlich motivieren. Fernlehrgang zum Ernährungsberater – Versuchen Sie es!

Jetzt, da wir Ihnen ein paar Empfehlungen gegeben haben, wie Sie durchgängig motiviert an einem Fernstudium teilnehmen können, fällt Ihnen die Entscheidung, sich bei einem solchen Kurs anzumelden, vielleicht nicht mehr so schwer. Hören Sie einfach auf Ihr Herz. Wenn Sie immer noch leichte Zweifel haben, dann ist es vielleicht nicht die richtige Entscheidung für Sie – aber wenn Sie sich mit der Idee anfreunden können, dann warten Sie nicht länger! Denn: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. Fangen Sie heute damit an.