Christine Derungs

Ernährungsberaterin und Werbefachfrau

Ich habe mir ein zweites Standbein als Ernährungsberaterin geschaffen. Ich bin sehr glücklich darüber, denn es gibt nichts schöneres als mit meinen Kunden die ersten gesundheitlichen Erfolge zu feiern!

Erfahrungsbericht

Persönlich habe ich mich schon immer für die Gesundheits- und Ernährungslehre interessiert. Ich entschied mich, eine professionelle und fundierte Ausbildung zu machen, die den Aspekt der Ganzheitlichkeit ins Zentrum stellt. So fand ich glücklicherweise zur AKN. Jetzt habe ich neben meiner Werbeagentur einen Zweitjob als Ernährungsberaterin und bin sehr glücklich darüber.

Die Ausbildung ist eines der tollsten Geschenke, das man sich selbst und seiner Familie machen kann. Für mich war es das zumindest. Die Ausbildung hat mein Leben verändert. Nicht in erster Linie in beruflicher Hinsicht, sondern vor allem auch privat.

Die Ausbildung zum Ernährungsberater war für mich nicht immer nur ein „Zuckerschlecken“, denn ich hatte hohe Ansprüche an mich selbst. Ich musste mich immer wieder reinknien. Doch was ich dafür bekam, ist unbezahlbar. Ich habe ein neues Ernährungsbewusstsein erlangt, das mir nicht nur neue Lebensqualität schenkt, sondern mir gleichzeitig grosse Freude bereitet.

Nach Abschluss des Fernstudiums wusste ich um meinen grossen Schatz an Fachwissen, doch ich traute mir nicht zu, eine Beratung zu führen. Daher vermittelte das Praxis-Seminar mir das fehlende Puzzle-Teil. Das Praxis-Seminar zur Übung der Ernährungsberatung kann man ja zum Glück im Nachhinein noch buchen: Ich denke das kann dann jeder für sich entscheiden. Ich startete diesen Ausbildungsteil mit unzähligen Fragezeichen, Unsicherheiten und Ängsten. Wenn es galt Vorträge zu halten, drückte ich mich gerne mal. Das hat sich durch das Seminar verändert.

„Tretet in so viele Fettnäpfchen wie möglich, denn daraus könnt Ihr lernen“, waren die Worte unserer Dozentin. Diese Tatsache und die achtsame Atmosphäre, machte es mir möglich, ganz einzutauchen und unglaublich viele Praxiskenntnisse mitzunehmen. Ich fühlte mich ein bisschen wie ein Schmetterling, der aus dem Kokon schlüpft und die Flügel bekommt, die er braucht, um zu fliegen – um erfolgreich beraten zu können. Ganz besonders berührt hat mich das menschliche Einfühlungsvermögen der Dozentinnen, die jeden Teilnehmer während seines ganz individuellen Prozesses begleitet haben. Ich fühlte mich wunderbar wohl und aufgehoben in unserer Gruppe und durfte sehr wertvolle Bekanntschaften schliessen, die mich hoffentlich noch lange begleiten werden.

Mein Umfeld reagierte begeistert, aber manchmal auch etwas skeptisch auf meine neue Ausbildung im Bereich der Ernährungsberatung. Doch mit der Zeit wandelte sich die anfängliche Skepsis meiner Gegenüber in grosses Interesse und Bereitschaft.

Heute biete ich nun unter www.food4health.ch Ernährungsberatungen an. Der Schritt in die Selbständigkeit brauchte Mut. Hier hiess es, wie auch beim Lernen, einfach „durchbeissen“ – doch es hat sich gelohnt. Es gibt nichts schöneres, als meine Klienten dabei zu erleben, wie sie selbst ihre ersten gesundheitlichen Erfolge feiern. Sie lernen auch, dass gesunde Ernährung genauso sättigend, lecker und freudvoll sein kann.

Ich würde die Ausbildung jedem empfehlen (auch denen, die niemals beraten wollen). Denn eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise hat eine unglaubliche Einflusskraft. Die Ausbildung ist eines der tollsten Geschenke, das man sich selbst und seiner Familie machen kann. Für mich war es das zumindest. Die Ausbildung zur Ernährungsberaterin hat mein Leben verändert. Nicht in erster Linie in beruflicher Hinsicht, sondern vor allem auch privat.

Für mich ist die Reise noch lange nicht zu Ende und ich freue mich darauf, noch weiter zu lernen und mein Wissen mit vielen Menschen zu teilen.

Login für myAKN

  • Module lesen
  • Rechnungen verwalten
Hinweis: Cookies müssen aktiviert sein

Login für e-Campus

  • Gemeinsam lernen
  • Erfahrungen austauschen
  • Netzwerke knüpfen
  • Diskussionen anstossen
Hinweis: Cookies müssen aktiviert sein